20 Menschen verletzt! Sperrmüll lässt Haus komplett abbrennen

Eisenach - Großeinsatz für die Feuerwehr und den Rettungsdienst am Dienstagmorgen in der Wartburgstadt: Bei einem Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus in Eisenach sind 20 Menschen verletzt worden.

Dutzende Feuerwehrmänner sind in Eisenach im Einsatz.
Dutzende Feuerwehrmänner sind in Eisenach im Einsatz.  © Stadt Eisenach/dpa

Zwei Leute hätten sogar schwere Verletzungen erlitten, wie die Landeseinsatzzentrale in Thüringen am Dienstagmorgen mitteilte.

Bei allen wurde eine Rauchvergiftung festgestellt. Beamte der Polizei hatten am frühen Dienstagmorgen brennenden Sperrmüll entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Das Feuer griff auf ein nahes Modegeschäft über, dieses brannte vollständig aus. Die Feuerwehr brachte 27 Menschen aus den umliegenden Wohnungen in Sicherheit und löschte den Brand.

Die Bewohner wurden übergangsweise in einer Turnhalle untergebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 100.000 Euro.

Mehr als 100 Eisenacher Feuerwehrleute waren am Vormittag vor Ort, um den Schwelbrand zu bekämpfen. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Eisenach, alle neun Freiwilligen Feuerwehren der Stadt sowie 14 Helfer des DRK-Betreuungszuges.

Da nur unter Atemschutz gearbeitet werden konnte, wurden den Angaben zufolge ein Katastrophenschutzzug des Wartburgkreises und die Freiwillige Feuerwehr Mihla nachalarmiert.

Feuer greift um sich

Update 9.13 Uhr: Das Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus in Eisenach hat auf ein zweites Haus übergegriffen. Aus dem Gebäude seien sechs Menschen in Sicherheit gebracht worden, wie die Polizei in Gotha am Dienstagmorgen mitteilte. Verletzt sei von ihnen aber niemand. In dem Haus habe sich Rauch entwickelt. Die Feuerwehr sei noch am Schauplatz.

Flammen sind noch nicht gelöscht

Update 14.42 Uhr: Die Feuerwehr rechnete damit, dass sich der Einsatz noch längere Zeit hinzieht, weil das Feuer bis zum Nachmittag noch nicht komplett gelöscht werden konnte.

Schwierigkeiten bereitete den eingesetzten Kräften, dass der Brand unter der Einrichtung eines ausgebrannten Modegeschäfts weiter schwelte. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Titelfoto: Stadt Eisenach/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0