Haus brennt völlig aus! Drei Feuerwehrleute durch Stromschlag verletzt

Kleinfurra - Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Kleinfurra (Landkreis Nordhausen) sind ein Bewohner und drei Feuerwehrleute verletzt worden.

Das Haus brannte völlig aus, kann nicht mehr bewohnt werden.
Das Haus brannte völlig aus, kann nicht mehr bewohnt werden.  © Silvio Dietzel

Rettungskräfte brachten alle vier Verletzten in Krankenhäuser, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte.

Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache am Montagabend ausgebrochen, der Mieter sagte nach Informationen von TAG24 aus, das der Brand in seinem Ölofen ausgebrochen war.

Als der 50 Jahre alte Mieter zudem seine Hunde aus dem Haus retten wollte, biss ihn das Tier. Die Polizei vermutet, dass der Hund einen Stromschlag bekam und sich deshalb wehrte. Der Mieter wurde aufgrund der Bissverletzung ins Krankenhaus gebracht.

Die drei Feuerwehrleute erlitten ebenfalls einen Stromschlag bei den Löscharbeiten. Die drei Hunde des Mieters wurden vorläufig in ein Tierheim gebracht. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Drei Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz verletzt.
Drei Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz verletzt.  © Silvio Dietzel

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0