Feuerwehr kämpft gegen Flammen, Mensch wird in brennendem Haus getötet

Riechheim - Zu einem Wohnhausbrand kam es am Montagvormittag in Riechheim bei Hohenfelden. Die Feuerwehr ist noch immer mit den schwierigen Löscharbeiten beschäftigt.

Dichter Qualm stieg aus dem Haus.
Dichter Qualm stieg aus dem Haus.  © Johannes Krey

Gegen 10 Uhr waren die Feuerwehren aus dem Umkreis alarmiert worden. Das Feuer hatte sich da schon rasend schnell in dem gesamten Gebäude ausgebreitet, dichter Rauch drang aus den Fenstern, der Dachstuhl brannte völlig aus.

Nach bisherigen Informationen der Feuerwehr sollen sich im Haus auch noch Öltanks der Heizung befinden, die vermutlich auch schon in Brand geraten sind. Das mache das Löschen sehr schwierig, heißt es.

Zudem wird nach Feuerwehrinformationen auch noch eine Person vermisst.

Die Vermutung liegt nahe, dass diese Person sich noch im Haus befindet, bisher kann das aber nicht bestätigt werden. Die Hoffnung besteht, dass sich die Person zum Ausbruch des Feuers nicht Zuhause aufgehalten hat.

Durch ein Agrarunternehmen wird zudem Wasser in großen Fässern zur Einsatzstelle gebracht, um die Löscharbeiten zu unterstützen. Das Haus wird durch die Feuerwehr als einsturzgefährdet eingestuft.

Die Ortsdurchfahrt ist aktuell gesperrt. Wie lange die Löscharbeiten noch dauern, kann nicht gesagt werden. Möglich ist es aber, dass die Straße bis in die späten Nachmittagsstunden gesperrt bleiben muss.

Die Feuerwehr kann nur von außen löschen, denn das Haus ist einsturzgefährdet.
Die Feuerwehr kann nur von außen löschen, denn das Haus ist einsturzgefährdet.  © Johannes Krey

Vermisste Person ist tot

Update 12.57 Uhr: Die Polizei muss eine traurige Gewissheit überbringen, denn die Person, die nach dem Ausbruch des Feuers in Riechheim vermisst wurde, war in dem Haus und ist tot. "Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich eine Person im Gebäude und wurde getötet", so ein Polizeisprecher.

Mehr Details könnten bisher nicht bekanntgegeben werden, allerdings entstand an dem Haus ein Schaden von 100.000 Euro. Die Löscharbeiten sind weiter im Gang, die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Titelfoto: Johannes Krey

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0