Feuer in Mehrfamilienhaus ausgebrochen, Vater und Tochter verletzt

Hamburg - Im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg hat es am Dienstagmittag in einem Mehrfamilienhaus gebrannt.

Die Feuerwehrkräfte besprechen die Lage vor Ort.
Die Feuerwehrkräfte besprechen die Lage vor Ort.  © Blaulicht-News.de

Wie die Feuerwehr mitteilte, sei der Brand gegen 11.30 Uhr in der Korallusstraße ausgebrochen. Anrufer meldeten, dass Feuer aus zwei Fenstern des neungeschossigen Hauses schlugen.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, entdeckten sie das Feuer im Kellerbereich, das Treppenhaus war bereits stark verraucht und drohte, den Bewohnern den Weg abzuschneiden.

Eine Frau wurde aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss, eine dreiköpfige Familie aus dem vierten Obergeschoss aus dem Gefahrenbereich gerettet, heißt es in dem Bericht.

Ein Familienvater und seine Tochter wurden in ein Krankenhaus gebracht - bei ihnen besteht der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung.

Anschließend musste der Keller noch entlüftet werden. Brandherd war nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr ein Schaltkasten für Telefon- und TV-Anschlüsse in einem der Kellerräume.

Nach knapp drei Stunden wurde der Feuerwehreinsatz beendet. Die genaue Brandursache ermittelt nun die Polizei.

Starker Rauch dringt aus einem Kellerfenster.
Starker Rauch dringt aus einem Kellerfenster.  © Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0