Hausbesitzer ärgert Bauarbeiter mit Fahne des Rivalen, dieser rächt sich köstlich

Southampton - So wie es in den Wald hereinschallt, schallt es auch wieder heraus. Das musste jetzt auch ein Hausbesitzer aus Southampton erfahren, der einen Bauarbeiter mit der Fahne seines Lieblingsvereins ärgern wollte.

Der AFCB Schriftzug in der Einfahrt in Southampton.
Der AFCB Schriftzug in der Einfahrt in Southampton.  © Screenshot/Twitter/antoncrouch

Anthony Crouch (55) ist ein großer Fan des AFC Bournemouth. Normalerweise arbeitet er auch nur in seiner Heimatstadt. Doch als ihn ein guter Freund aus dem rund 50 Kilometer entfernten Southampton darum bat, seine Einfahrt neu zu gestalten, sagte er zu.

Doch der Freund begann, ihn zu ärgern. Als Anthony nicht vor Ort war, dekorierte er seinen Bagger mit einer Fahne des Southampton FC kurzerhand um.

"Er begann, sich auf Facebook damit zu rühmen, wie einfach es war, mich zu einem Southampton-Fan zu machen! Ich habe seit 35 Jahren eine Saisonkarte für Bournemouth, also kann ich nicht zulassen, dass die Leute das sagen", so Crouch zur "Sun".

Als einen Tag später auch noch ein Santa Claus mit Saints-Schal (Spitzname vom Southampton FC) auf dem Sitz seines Baggers saß, begann er einen Racheplan auszuhecken.

Und die Rache hatte es in sich. Kurzerhand pflasterte er ein "AFCB" in die Einfahrt des Hauses. Nun war der Saints-Fan der Gelackmeierte, hatte er doch auf einmal die Kürzel des Rivalen in der Einfahrt, mitten in Southampton.

Doch überraschenderweise gefiel ihm die Idee mit dem Schriftzug. Kurzerhand bat er seine Frau um Erlaubnis und fragte Anthony, ob er es in "SFC" ändern könne?

Und Anthony? "Der Kunde ist ein Freund und ich tat es in guter Absicht. Ich wollte es nie so lassen. Ich bin stolz darauf, meinen Job immer ordentlich zu machen und die Kunden bestmöglich zu betreuen, also werde ich es gleich morgen in SFC ändern."

Beide Vereine momentan in der Premier League

Die beiden Rivalen aus dem Süden Englands spielen in der Saison 2019/20 beide in der Premier League. Am kommenden Freitag treffen die Rivalen in Southampton, der Stadt, von welcher aus die Titanic 1912 in See stach, aufeinander.

Während der Southampton FC um Pierre-Emile Höjbjerg und Coach Hasenhüttl nach 5 Spielen mit sieben Punkten auf Platz 10 steht, ist der AFC Bournemouth bei gleicher Punkteausbeute Achter.

Übrigens, die Besonderheit des AFCB ist die Größe seines Stadions. Das Vitality Stadium in Bournemouth hat mit rund 11.000 Plätzen die geringste Kapazität der Liga.

Fahne und Santa "dekorieren" Anthonys Bagger.
Fahne und Santa "dekorieren" Anthonys Bagger.  © Screenshot/Twitter/antoncrouch

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0