Mutter schreit vor Entsetzen: Eigener Hund fällt ihr Baby an, das jetzt um sein Leben kämpft

Hawick (Schottland) - Ein nur sechs Wochen altes Baby aus dem schottischen Hawick ringt mit dem Tod: Es wurde am Donnerstag von einem Terrier seiner Mutter (28) angefallen und brutal verletzt, berichtet der "Daily Record".

Das Baby kämpft derzeit um sein Leben (Symbolbild).
Das Baby kämpft derzeit um sein Leben (Symbolbild).  © 123RF

Nachbarn schilderten, dass die Mutter des Jungen, Lucy D. (28), gegen 16.30 Uhr schreiend aus dem Haus gerannt kam, nachdem sie ihren Sohn drinnen mit massiven Verletzungen vorgefunden hatte.

Kurz darauf kam der Großvater des Säuglings heraus und trug das schwerverletzte Kind mit sich, dessen Gesicht er bedeckte. Schließlich musste das Baby mit einem Hubschrauber ins "Royal Hospital" nach Glasgow geflogen werden.

Der Zustand des Kleinen wurde dort als kritisch eingestuft. Derzeit liegt das Kind auf der Intensivstation, wo es um sein junges Leben kämpft.

Lucy D. und ihre Schwester Robyn, die zusammen in dem Haus leben, haben mehrere Hunde, darunter Terrier und Lurcher. Für den lebensgefährlichen Angriff soll einer der Terrier verantwortlich sein.

Laut der Nachbarin Teresa Currie soll das Baby allein gewesen sein, als es angegriffen wurde. Seine Mutter sei nicht vor Ort gewesen.

Eine Polizeisprecherin sagte, die Ermittlungen seien "andauernd" und es habe bisher keine Festnahmen gegeben.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0