Jetzt erst recht! HCE will aus Hamburg Punkte entführen

Dresden - Am Sonntag steigt für den HC Elbflorenz das Spiel eins nach dem Abbruch daheim gegen Hamm-Westfalen (TAG24 berichtete). Die Mannschaft von Coach Christian Pöhler tritt beim HSV Hamburg an.

HCE-Coach Christian Pöhler weiß um die Schwere der Aufgabe in Hamburg.
HCE-Coach Christian Pöhler weiß um die Schwere der Aufgabe in Hamburg.  © Lutz Hentschel

"Jetzt erst recht! Nur so kann unsere Reaktion lauten", macht der Trainer klar.

Pöhler weiter: "Das wird eine schwere Aufgabe in Hamburg, aber sie ist lösbar. Ich bin mir sicher, es wird ein Duell auf Augenhöhe. Wir gehen das volle Pulle an."

Der HSV ist eine Mannschaft, die voll auf Angriff spielt und zweikampfstark ist.

Heißt für die Dresdner: Sie müssen hart und kompromisslos agieren, dürfen sich vor der stimmungsvollen Hamburger Kulisse - im Schnitt kommen 3500 Zuschauer - aber auch nicht zu viele Strafen einhandeln.

Das Hinspiel hatte Elbflorenz in eigener Halle knapp mit 24:26 verloren. Gelingt im Rückkampf ein Sieg mit drei Toren Differenz, würde der HCE in der Tabelle am Kontrahenten vorbeiziehen.

"Das ist machbar, wenn wir wieder die Mentalität vom Spiel in Hagen aufs Parkett bringen", ist Pöhler zuversichtlich. Dort hatten die Dresdner vor vier Wochen nach einem überzeugenden Auftritt mit 30:28 gewonnen.

Verzichten muss das Pöhler-Team am Sonntag auf die verletzten Arseniy Buschmann, Marc Pechstein und Nils Gugisch.

Henning Quade beim Heimspiel gegen den HSV im Angriff. Gelingt Elbflorenz am Sonntag in Hamburg die Revanche für die Niederlage in eigener Halle?
Henning Quade beim Heimspiel gegen den HSV im Angriff. Gelingt Elbflorenz am Sonntag in Hamburg die Revanche für die Niederlage in eigener Halle?  © Matthias Rietschel

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0