Pechstein ballert HC Elbflorenz zum 5. Saisonsieg

Dresden - Die Entscheidung zum fünften Saisonsieg für den HC Elbflorenz fiel in der allerletzten Sekunde! Es gab Siebenmeter für die Gastgeber. Marc Pechstein ließ sich von den Diskussionen um ihn herum nicht aus der Ruhe bringen. Er schnappte sich den Ball, beobachtete genau die Reaktion des TuS-Torhüters, dann verwandelte er eiskalt zum 25:24.

Marc Pechstein (vorn) jubelt nach seinem Siegtreffer in der letzten Sekunde.
Marc Pechstein (vorn) jubelt nach seinem Siegtreffer in der letzten Sekunde.  © Lutz Hentschel

Mit dem fünften Siebenmeter-Treffer und dem neunten Tor insgesamt krönte der 27-Jährige seine starke Leistung gegen Ferndorf. Seine Teamkollegen stürmten jubelnd auf ihn zu. Pechstein war der gefeierte Held.

Der HCE hatte in der ersten Halbzeit gegen TuS Ferndorf nur einmal zurückgelegen (5:6/17.), führte ansonsten meist mit einem oder zwei Toren Vorsprung.

Mehr war möglich, aber von den Außenpositionen wurden zu viele Chancen vergeben. Mit 12:10 ging es in die Pause. Als die Mannschaft von Trainer Rico Göde nach dem Seitenwechsel etwas den Faden verlor, sorgten 2011 Zuschauer für lautstarke Unterstützung von den Rängen, skandierten immer wieder: "Dresden! Dresden!"

Aber wieder versäumten es die Hausherren, ein Drei-Tore-Polster vorzulegen. Stattdessen wurde es eng, drohte die Partie in der Schlussphase sogar zu kippen.

Der HCE lag 22:23 und in der 59. Minute 23:24 hinten. Nils Gugisch glich 78 Sekunden vor Ultimo zum 24:24 aus.

Als die Gäste mit ihrem letzten Angriff scheiterten, brachte Göde sieben Sekunden vor Schluss Philip Jungemann für Keeper Mario Huhnstock aufs Feld. Jungemann holte tatsächlich noch den entscheidenden Siebenmeter heraus, den Pechstein schließlich zum Happy End verwandelte.

"Der Sieg war etwas glücklich, aber sehr wichtig für uns in diesem Kampfspiel", erklärte der Matchwinner strahlend.

Marc Pechstein zieht ab. Mit 9/5 Toren war er der überragende Werfer beim fünften Saisonsieg des HC Elbflorenz.
Marc Pechstein zieht ab. Mit 9/5 Toren war er der überragende Werfer beim fünften Saisonsieg des HC Elbflorenz.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0