HC Elbflorenz: Ex-Champions-League-Sieger HSV Hamburg gibt sich die Ehre

Dresden - Hoher Besuch am Freitag beim HC Elbflorenz! Ex-Champions-League-Sieger HSV Hamburg kommt in die BallsportArena.

Robin Hoffmann (r.) will heute mit seinen HCE-Teamkollegen den Sieg gegen Hamburg feiern. Dafür müssen sie die Zweikämpf annehmen und gewinnen.
Robin Hoffmann (r.) will heute mit seinen HCE-Teamkollegen den Sieg gegen Hamburg feiern. Dafür müssen sie die Zweikämpf annehmen und gewinnen.  © Lutz Hentschel

Von der einstige Klasse ist zwar nichts mehr da, aber mit dem HSV haben die Dresdner den aktuell Zweitplatzierten vor der Brust, der mit Siegen in Ferndorf und gegen Dormagen gestartet ist.

"Der HSV ist ähnlich wie Hamm, hat zudem zwei Jungs geholt, die in der Vorsaison noch 1. Liga gespielt haben", sieht Coach Rico Göde ein starken Kontrahenten: "Aber wir spielen zu Hause, wollen die Punkte hierbehalten." Dabei hofft Göde auf eine volle Halle. "Kommt zahlreich, wir brauchen euch", lautet sein Appell an die Fans.

Zuversichtlich ist auch Rechtsaußen Robin Hoffmann, "wenn es uns gelingt, an die erste Viertelstunde vom Hamm-Spiel anzuknüpfen und unsere Fehlerquote zu minimieren".

In Auswertung der Pleite beim ASV wurde im Training das Hauptaugenmerk auf Zweikampfführung und -härte sowie Balleroberung nach Abprallern gelegt.

Gar nicht gut: Nils Kretschmer fällt nach einer Knie-OP (Innenband) länger aus. Der Einsatz von Henning Quade ist fraglich.

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0