HC Elbflorenz feiert gegen HSG Krefeld höchsten Saisonsieg!

Dresden/Krefeld - Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge ist der HC Elbflorenz auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Die Männer von Trainer Rico Göde gewannen bei Zweitliga-Schlusslicht HSG Krefeld mit 29:22 (14:13) und sind damit auf Platz elf geklettert.

Sebastian Greß war mit sechs Treffern der erfolgreichste Werfer des HCE.
Sebastian Greß war mit sechs Treffern der erfolgreichste Werfer des HCE.  © Lutz Hentschel

In der ersten Halbzeit war es noch eine enge Angelegenheit. Die Dresdner legten vor, Krefeld kämpfte sich jedoch immer wieder heran oder glich aus.

In der 16. Minute hatte der HCE beim 8:5 erstmals ein Plus von drei Toren, aber das Schlusslicht kam zurück - 12:12. Zwölf Sekunden vor der Pause traf Mindaugas Dumcius in Überzahl zum 14:13.

Nach dem Seitenwechsel legte Elbflorenz in der Abwehr deutlich zu und zeigte sich auch im Abschluss konsequenter.

Dumcius konterte zum 21:15 (41.). Danach erzielte der Gastgeber allerdings drei Tore in Folge. Doch das Göde-Team ließ trotz zwei vergebener Siebenmeter keine Luft mehr ran.

Mit dem 28:20 durch Sebastian Greß (57.) war die Partie vor 934 Zuschauern in der Glockenspitzhalle entschieden.

Das 29:22 war am Ende der vierte und bisher höchste Saisonsieg für die Dresdner. Erfolgreichste Werfer waren dabei Sebastian Greß (6 Tore) sowie Dumcius, Nils Gugisch und Julius Dierberg (jeweils 5 Treffer). Stark: HCE-Keeper Mario Huhnstock parierte drei Siebenmeter der Krefelder.

Der HC Elbflorenz feiert seinen Sieg bei Schlusslicht Krefeld, vorn mit der Nummer 22 Keeper Mario Huhnstock.
Der HC Elbflorenz feiert seinen Sieg bei Schlusslicht Krefeld, vorn mit der Nummer 22 Keeper Mario Huhnstock.  © Mathias M. Lehmann

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0