HC Elbflorenz muss heute Schwein sein

Dresden - Ein Blick auf die Zweitliga-Tabelle suggeriert, dass der HC Elbflorenz Freitagabend (19.30 Uhr) in der heimischen Arena gegen den TV Emsdetten vor einer leichten Aufgabe steht.

Julius Dierberg (rechts) und seine Kollegen müssen am Freitagabend Schwein sein.
Julius Dierberg (rechts) und seine Kollegen müssen am Freitagabend Schwein sein.  © Lutz Hentschel

Während die Gastgeber nach sechs Spieltagen zumindest auf fünf Punkte verweisen können, stehen die Gäste nach nur einem Sieg mit zwei Zählern auf dem vorletzten Platz.

Doch Zahlen allein sagen nicht alles. Denn die Dresdner haben durch Verletzungen und Krankheiten erhebliche Personalprobleme.

Die Rückraumspieler Nils Kretschmer, Marc Pechstein und Gabor Pulay fehlen definitiv, auch mit Kreisspieler Jonas Thümmler ist kaum zu rechnen. Obendrein gibt es mehrere Spieler, die angeschlagen sind.

"Es könnte bei vielen eine Punktlandung geben. Unsere Physios haben alle Hände voll zu tun", sagt Trainer Rico Göde.

Zum Spiel erklärt er: "Emsdetten steht unter Druck, wird sicher sehr aggressiv auftreten. Wir müssen aufs Tempo drücken und mehr Schwein sein als der Gegner."

Torhüter Mario Huhnstock ergänzt: "Wichtig ist, dass wir uns nicht zu viele Fehler leisten."

HCE-Coach Rico Göde (r.) und Torhüter Mario Huhnstock wissen, dass es gegen Emsdetten nicht einfach wird.
HCE-Coach Rico Göde (r.) und Torhüter Mario Huhnstock wissen, dass es gegen Emsdetten nicht einfach wird.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0