HC Elbflorenz: Gut gekämpft, aber Überraschung verpasst

Essen - Der HC Elbflorenz hat beim Tabellen-Vierten TuSEM Essen mit 25:29 (12:13) verloren, eine durchaus mögliche Überraschung aber verpasst.

Nils Gugisch erzielt hier eins seiner vier Tore gegen Essen. Allerdings vergab er auch fünf Chancen.
Nils Gugisch erzielt hier eins seiner vier Tore gegen Essen. Allerdings vergab er auch fünf Chancen.  © Mathias M. Lehmann

Der HCE lag vor 1900 Zuschauern schnell 0:2 hinten, biss sich aber ins Spiel.

Nach einer Parade von Mario Huhnstock glich Nils Gugisch zum 4:4 aus, scheiterte jedoch bei seinem nächsten Wurf aufs TuSEM-Gehäuse.

Dann folgten Zeitstrafen für Michal Kasal und Marc Pechstein, was die Gastgeber prompt nutzten. Insgesamt fünf Treffer erzielten sie in Überzahl bis zur Pause.

Nach dem 6:11 sah es nicht gut aus für die Dresdner, doch sie kämpften sich wieder auf 12:13 heran. Marc Pechstein konnte zwei Chancen zum Ausgleich nicht nutzen.

Besser machten es die Gäste nach dem Seitenwechsel. Julius Dierberg, Nils Kretschmer, Sebastian Greß und Nils Gugisch trafen zur 16:13-Führung (35.). TuSEM nahm prompt eine Auszeit.

In der 40. Minute war der Dresdner Vorsprung schon aufgebraucht - 17:17. Essen legte wieder vor, aber es blieb spannend - 23:23 (52.).

Die Schlussphase gehörte dann wieder dem Favoriten. Weil Elbflorenz eine Zeitstrafe gegen den Kontrahenten nicht nutzen konnte, im Angriff zu wenig gelang - 25:29.

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0