HC Elbflorenz: 59 Minuten geführt, doch am Ende schocken die Gäste

Dresden - Nie zurückgelegen, fast 59 Minuten lang geführt, doch am Ende musste sich der HC Elbflorenz gegen TuS N-Lübbecke mit einem Punkt zufrieden geben. 28:28 (19:14) hieß es in der BallsportARENA nach einem intensiven Match.

Der fünffache Dresdner Torschütze Jonas Thümmler wird hier von Moritz Schade (l.) und Valentin Spohn in die Zange genommen.
Der fünffache Dresdner Torschütze Jonas Thümmler wird hier von Moritz Schade (l.) und Valentin Spohn in die Zange genommen.  © Lutz Hentschel

"Scheiße ist das auf den ersten Blick so kurz nach dem Spiel. Wir wollten die zwei Zähler bei uns behalten", sagte Kreisläufer Jonas Thümmler. "Für mich ist das ein verlorener Punkt. Ich hatte das gesamte Spiel über das Gefühl, dass wir heute gewinnen werden", ergänzte der siebenfache Torschütze Nils Gugisch.

Gugisch war es auch, der die Gastgeber schon nach 71 Sekunden resolut zur 2:0-Führung geballert hatte. Elbflorenz spielte vor 2102 begeisterten Zuschauern eine glänzende erste Halbzeit. 19:14 hieß es zur Pause.

Sebastian Greß (insgesamt 6 Tore) legte kurz nach dem Seitenwechsel mit dem 20:14 nach. Doch die Gäste, die ohne den Ex-Dresdner Roman Becvar antraten, gaben nicht auf, kämpften sich heran. Mitte der zweiten Hälfte stand es nur noch 23:22. "Dresden, Dresden", schallte es von den Rängen. Die Fans trieben ihren HCE vehement an.

In der 53. Minute hieß es 25:23, als Gugisch völlig frei vorm Gäste-Tor war, aber sein Wurf nur an der Latte landete. Hätten drei Tore Vorsprung zum Sieg gereicht?

100 Sekunden vor Schluss gelang Marian Orlowski für TuS das 27:27. Greß legte noch einmal vor. Doch erneut war es Orlowski, der sechs Sekunden vor Ultimo zum Endstand ausglich. Der letzte Freiwurf der Dresdner brachte nichts mehr ein.

"Lübbecke hat so eine starke zweite Halbzeit gespielt wie wir die erste", fasste Gugisch das Geschehen zusammen. Elbflorenz-Coach Rico Göde sagte: "Mit etwas Abstand freuen wir uns über den einen Punkt. Wir brauchen jeden einzelnen."

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0