Ausgeträumt! HCL hat Insolvenz angemeldet

Der Frauenhandball-Rekordmeister steigt in die 3. Liga ab.
Der Frauenhandball-Rekordmeister steigt in die 3. Liga ab.  © DPA

Leipzig - Der Frauen-Handballverein HC Leipzig hat Insolvenz angemeldet. Das berichtete die "Leipziger Volkszeitung" am Samstag.

Wie Manager Kay-Sven Hähner bestätigte, sind die zur Rettung benötigten 600.000 Euro von Partnern und Sponsoren nicht bis Freitagabend auf dem Konto eingegangen. Doch zu diesem Zeitpunkt endete die vom DHB-Schiedsgericht gesetzte Frist!

Wie die Tageszeitung schreibt, stellte der Manager des Rekordmeisters deshalb am Samstagmorgen selbst den Insolvenzantrag. Dass er diesen Schritt tatsächlich gehen muss, damit hatte er noch vor wenigen Tagen nicht gerechnet.

Hähner glaubte bis zum Donnerstag, die benötigte Summe zusammenzukriegen, um einem Absturz in die dritte Liga zu entgehen.

Die meisten HCL-Spielerinnen hatten dem Verein in den vergangenen Wochen bereits den Rücken zugekehrt. Der HC Leipzig ist mit rund 1,3 Millionen Euro verschuldet.

Kay-Sven Hähner beantragte am Samstagmorgen Insolvenz für den Frauen-Handballverein.
Kay-Sven Hähner beantragte am Samstagmorgen Insolvenz für den Frauen-Handballverein.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0