Nach Radbügel-Streit: Hechtfest gerettet!

Dresden - Das Hechtfest ist gerettet! Das Rathaus wollte ausgerechnet dort neue Radbügel aufstellen, wo die wichtigsten Bühnen des Hechtfestes stehen.

Damit Autos nicht die Kreuzungen zuparken, sollten ursprünglich nur Radbügel aufgestellt werden.
Damit Autos nicht die Kreuzungen zuparken, sollten ursprünglich nur Radbügel aufgestellt werden.  © Steffen Füssel

Die ganze Sause war in Gefahr. Jetzt wurde eine verbindliche Lösung gefunden.

So werden laut Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (42, Grüne) Pflanzkübel aufgestellt, die einen Bühnenaufbau nicht behindern.

Die Radbügel werden entsprechend versetzt hingestellt.

"Verschiedene Interessen wurden unter einen Hut gebracht. Gut ist, dass die Verwaltung nach einiger Zeit die Vorschläge der Anwohner aufgenommen hat", so Stadtrat Torsten Schulze (49, Grüne), der sich massiv für die Rettung einsetzte.

Die Zukunft des Hechtfestes ist gesichert.
Die Zukunft des Hechtfestes ist gesichert.  © Ove Landgraf

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0