Heftiger Crash: Riesiger Autotransporter brettert in vollbesetzte Straßenbahn

Rostock-Stadtmitte - Auf einer viel befahrenen Kreuzung an der Rövershäger Chaussee in der Rostocker Innenstadt ist es am Freitagvormittag zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto-Truck und einer Straßenbahn gekommen.

Der mit zahlreichen Autos beladene Lkw hat an dieser Rostocker Kreuzung eine Straßenbahn gerammt.
Der mit zahlreichen Autos beladene Lkw hat an dieser Rostocker Kreuzung eine Straßenbahn gerammt.  © Stefan Tretropp

In der verunfallten Straßenbahn befanden sich zahlreiche Fahrgäste. Von den Straßenbahninsassen wurden mindestens 25 verletzt, wie die Polizei TAG24 bestätigte.

Die Verletzten wurden noch vor Ort von Rettungskräften versorgt, wobei ein Teil von ihnen mit einem Bus gesammelt ins Krankenhaus gebracht wurde, teilte eine Polizeisprecherin TAG24 auf Nachfrage mit.

Ersten Informationen zufolge wird spekuliert, dass der Fahrer des Transporters womöglich an der Rostocker Kreuzung hinter der Vorpommernbrücke auf der Rövershäger Chaussee hätte wenden wollen.

Bei dem Manöver sei er dann vermutlich mit der Straßenbahn zusammengestoßen, was die Polizei bisher allerdings nicht bestätigen konnte.

Die Bahn wurde durch den Aufprall auf der Seite stark eingedrückt und schwer beschädigt. Die Scheiben auf der linken Seite der Straßenbahn barsten, Splitter flogen durch den Zug. 25 der Fahrgäste erlitten bei dem Unfall Schnittverletzungen.

Zahlreiche Rettungkräfte der Feuerwehr und Polizei sowie mehrer Notarztwagen rückten im Großeinsatz aus. Die Kreuzung an der Rövershäger Chaussee, kurz hinter der Vorpommernbrücke wurde aufgrund des Unfalls zunächst gesperrt. Inzwischen ist die Sperrung aber wieder aufgehoben.

Die Fahrgäste mussten von Notärzten und der Feuerwehr versorgt werden. Mindestens 25 Personen erlitten Verletzungen, hauptsächlich Schnittwunden von umherfliegenden Glassplittern.
Die Fahrgäste mussten von Notärzten und der Feuerwehr versorgt werden. Mindestens 25 Personen erlitten Verletzungen, hauptsächlich Schnittwunden von umherfliegenden Glassplittern.  © Stefan Tretropp

Update, 13.15 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, wurden bei dem Zusammenstoß am Morgen nicht mehr als die bereits bekannten 25 Personen verletzt. Über die Art und Schwere der Verletzung ist nun allerdings mehr bekannt: Die Fahrgäste der Straßenbahn, die verletzt wurden, erlitten hauptsächlich Schnittverletzungen, Prellungen und Abschürfungen.

Eine ältere Frau wurde allerdings schwer verletzt. Nach ihrer Einlieferung ins Krankenhaus stellten die Ärzte fest, dass sie sich bei dem Unfall die Hüfte brach.

Der Unfallfahrer (64) blieb den Angaben zufolge unverletzt.

Auch über den Unfallhergang informierten die Beamten der Polizei Rostock: Demnach hatte sich der Unfall sich bereits kurz nach 8 Uhr im Kreuzungsbereich der Rövershäger Chaussee / Ecke Warnowstraße ereignet. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge holte der Lkw-Fahrer beim Linksabbiegen schlicht zu weit aus und rammte deshalb die stadteinwärts fahrende Straßenbahn.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden, der insgesamt auf 50.000 Euro geschätzt wird. Die polizeilichen Ermittlungen dauern weiterhin an.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0