Die fünfte Bombendrohung in dieser Woche: Einkaufspassage in Heide geräumt

Heide - In den vergangenen Tagen hatten Bombendrohungen an vier Landgerichten in Schleswig-Holstein die Polizei auf Trab gehalten. Am Donnerstag musste die Heider Marktpassage geräumt werden.

Die Polizei musste auch den Weihnachtsmarkt evakuieren.
Die Polizei musste auch den Weihnachtsmarkt evakuieren.  © Westküsten-News/Frank Fühles

Am Vormittag war per E-Mail die Drohung gegen das Einkaufszentrum in Heide eingegangen, wie ein Polizeisprecher sagte.

In den kommenden Stunden sollen Spürhunde das Gebäude durchsuchen.

Neben dem Marktplatz wurde auch die nähere Umgebung samt Weihnachtsmarkt und Eisbahn gesperrt.

Beamte evakuierten Restaurants, Banken und Geschäfte. Zudem wurde die B203 in beide Richtungen gesperrt.

Bereits in den vergangenen Tagen hatten Bombendrohungen an den vier Landgerichten für Aufregung gesorgt. In Flensburg, Lübeck und Itzehoe waren die Gebäude geräumt worden.

In Kiel beließ es die Polizei dabei, das Landgericht mit Spürhunden abzusuchen. Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt.

Die Polizei riegelte die Straßen in der Umgebung der Marktpassage ab.
Die Polizei riegelte die Straßen in der Umgebung der Marktpassage ab.  © Westküsten-News/Frank Fühles

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0