Schon drei Fälle bekannt: Treibt ein Serien-Grapscher sein Unwesen?!

Heidelberg - Bei insgesamt drei Vorfällen innerhalb von drei Tagen wurden Frauen in Eppelheim bei Heidelberg (Baden-Württemberg) von einem Unbekannten an der Brust begrapscht! War es derselbe Täter?

Der Unbekannte haute nach den Taten immer ab. (Fotomontage/Symbolbild)
Der Unbekannte haute nach den Taten immer ab. (Fotomontage/Symbolbild)  © Montage: 123rf/dpa

Die erste Grapsch-Attacke geschah laut Polizei am Sonntagabend. "Die 18-Jährige ging gegen 18.45 Uhr auf dem Maximilian-Kolbe-Weg spazieren, als plötzlich ein unbekannter Fahrradfahrer an ihr vorbeifuhr und fest an ihre Brust griff", schreiben die Beamten.

Als die junge Frau die Hand wegschlagen wollte, flüchtete der Mann auf seinem Fahrrad. Er wurde folgendermaßen beschrieben:

  • zwischen 20 und 25 Jahren alt
  • 1,70- 1,75 Meter groß
  • schlank
  • dunkler Teint
  • schwarze Haare
  • trug ein schwarzes Basecap und ein grünes T-Shirt mit hellem Streifen am Ärmelrand sowie eine lange schwarze Jogginghose und schwarze Schlappen
  • hatte einen schwarzen Rucksack auf dem Rücken
  • fuhr ein Fahrrad mit großer Leuchte
Der zweite Übergriff geschah bereits am nächsten Tag, Montag: "Eine 20-Jährige war um 20.15 Uhr zu Fuß in der Wasserturmstraße unterwegs, als plötzlich ein unbekannter Mann von hinten mit einer Hand an ihre Brust fasste."

Danach suchte der Sex-Täter per Fahrrad das Weite. Doch: Kurz darauf sah die junge Dame den Mann erneut im Bereich der Rudolf-Wild-Halle. "Als der Täter dies bemerkte, flüchtete er in Richtung Adalbert-Stifter-Straße", heißt es in der Mitteilung.

Polizei vermutet Zusammenhang

Unnötige Eskalation? Weil ein Mann einen Zwölfjährigen "maßregelte", musste die Polizei tätig werden. (Symbolbild)
Unnötige Eskalation? Weil ein Mann einen Zwölfjährigen "maßregelte", musste die Polizei tätig werden. (Symbolbild)

Die abgegebene Personenbeschreibung deckt sich laut Polizei größtenteils mit der des vorigen Sex-Angriffs:

  • zwischen 17 und 25 Jahren alt
  • 1,70 bis 1,85 Meter groß
  • schlank
  • brauner Hautteint
  • indisches Erscheinungsbild
  • trug ein älteres dunkle Basecap, ein rotes T-Shirt und kurze dunkle Hosen sowie einen dunklen Rucksack und neongelbe Sneaker
  • er war mit einem dunkelblauen Mountainbike mit weißen Schriftzügen unterwegs (Möglicherweise ein Jugendfahrrad)

Am späten Dienstagabend dann die dritte Sex-Attacke. Eine 25-Jährige befand sich um 20.50 Uhr an einem Hauseingang in der Wasserturmstraße, als ihr ein Mann auffiel.

"Als die junge Dame an diesem vorbeiging, spürte sie einen leichten Stoß, woraufhin sie sich umdrehte. In diesem Moment griff der Mann mit der Hand fest an ihre Brust", so die Polizei. Gleich darauf nahm der Täter ein Fahrrad auf, das auf dem Gehweg lag und flüchtete in Richtung Boschstraße.

Die junge Frau beschrieb den Täter so:

  • 20-25 Jahre alt
  • schmächtige Statur
  • dunkler Hautteint
  • dunkle kurze Haare
  • unauffälliger Bartwuchs
  • trug ein weißes T-Shirt mit Aufdruck, dunkle lange Jogginghose und dunkle Badeschlappen
  • war mit einem silber-blauen Fahrrad unterwegs

Aufgrund der Ähnlichkeiten bei den Taten sowie den Personenbeschreibungen gehen die Kripo-Ermittler von einem Zusammenhang mit den Taten von Sonntag und Montag aus.

Die Beamten bitten weitere Betroffene oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0621/174-4444 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Titelfoto: Montage: 123rf/dpa

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0