Junger Mann ersticht Mutter: Wollte er vorher eine 28-Jährige töten?

Heidelberg - Ein 21-Jähriger soll seine Mutter umgebracht haben - doch das ist noch nicht alles!

Dem 21-Jährigen wird nicht nur ein Verbrechen zur Last gelegt. (Symbolbild)
Dem 21-Jährigen wird nicht nur ein Verbrechen zur Last gelegt. (Symbolbild)  © Marijan Murat/dpa

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilen, ist der Mann in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht worden. Der Deutsche soll seine Mutter (58) am Wochenende des 23./24. Novembers in ihrer Wohnung im Heidelberger Stadtteil Rohrbach erstochen haben.

Doch damit nicht genug. Der Mann soll auch für eine Attacke auf eine junge Frau (28) im März dieses Jahres in Heidelberg verantwortlich sein. Im Zuge der Ermittlungen zum Tod seiner Mutter geriet er ins Visier der Polizei. Am frühen Morgen des 13. März wurde die 28-Jährige von einem Mann in der Poststraße attackiert, geschlagen und gewürgt.

Als Passanten hinzu kamen, flüchtete der zunächst unbekannte Täter. Nun gilt der 21-Jährige als dringend tatverdächtig. Die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts laufen. Der Mann hat auch diese Tat eingeräumt, schreiben die Ermittler. Zudem belasten ihn Spuren, die durch Kriminaltechniker gesichert wurden.

Die Ermittlungen zu den Umständen, Hintergründen und zum Motiv des jungen Mannes laufen.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0