Entwarnung in Heidenau! Das war der Grund für den Alarm

Heidenau - Amok-Alarm in der Grundschule! Zur Mittagszeit löste in der Astrid-Lindgren-Grundschule in Heidenau plötzlich der Bedrohungsalarm aus.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.
Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.  © Tino Plunert

Sofort rückte ein Großaufgebot der Polizei aus. Bislang sieht es aber nach einem Fehlalarm aus.

"Eine Sicherheitsfirma hatte uns die Bedrohungslage mitgeteilt", sagt Polizeisprecher Lukas Reumund (42). "Unsere Kollegen sind vor Ort, durchsuchen jetzt jedes Zimmer der Grundschule einzeln.

Bislang konnte allerdings keine Bedrohung festgestellt werden."

Die Kinder wurden sofort evakuiert, werden vor Ort betreut.

Update 13.28 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, verlassen die Kinder gerade das Gebäude. Danach werden die Beamten die Klassenzimmer absuchen.

Update, 13.39 Uhr: Im Moment gibt es keine konkrete Bedrohungslage. Der Alarm wurde automatisch, also nicht aktiv von einer Person ausgelöst.

Update, 13.43 Uhr: Wie die Polizei auf Twitter mitteilt, dauert die Durchsuchung des Schulgebäudes an. Aktuell ist keine Gefahr für Lehrer oder Schüler erkennbar.

Update, 14 Uhr: Die Polizei hat die Schule vollständig evakuiert, die Beamten durchsuchen nun das leere Gebäude, um alle Gefahren ausschließen zu können.

Update, 14.35 Uhr: Die Polizei gibt Entwarnung! "Die Durchsuchung ist abgeschlossen. Es gab keine Hinweise auf eine Gefahr, am wahrscheinlichsten ist ein technischer Defekt des Alarmsystems. Die Polizei hat die Schule wieder freigegeben. Bestehende Sperrungen werden nach und nach aufgehoben", heißt es.

Die Kinder verlassen das Gebäude.
Die Kinder verlassen das Gebäude.  © Tino Plunert
Polizisten stehen vor der Schule in Heidenau.
Polizisten stehen vor der Schule in Heidenau.  © Tino Plunert

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0