Der Schütze von Heidenau hat sich gestellt

Auf dem Gelände der Maschinenfabrik Heidenau sollen die Schüsse gefallen sein.
Auf dem Gelände der Maschinenfabrik Heidenau sollen die Schüsse gefallen sein.

Heidenau - Der mutmaßliche Schütze, der am Montag auf einer Freifläche an der Thomas-Mann-Straße einen 52-Jährigen angeschossen haben soll, hat sich der Polizei gestellt.

Wie Jana Ulbricht von der Pressestelle der Dresdner Polizei gegenüber MOPO24 bestätigte, hat sich der Tatverdächtige bereits am Dienstagabend gegen 21 Uhr freiwillig im Revier Dresden-Mitte gemeldet. Die diensthabenden Beamten nahmen den Mann in Gewahrsam. Die Ermittlungen laufen.

Genauere Angaben konnten noch nicht gemacht werden. Weitere Informationen sollen im Laufe des Nachmittags bekanntgegeben werden.

Der Mann steht im Verdacht am Montag gegen 3 Uhr einen 52-Jährigen auf dem Gelände der ehemaligen Maschinenfabrik Heidenau angeschossen zu haben. Das Opfer wurde am Dienstag operiert, war aber bis abends nicht vernehmungsfähig.

Wie es zu der Tat kam, ist nicht bekannt. Die beiden Männer sollen sich aber kennen.

Im Hinterhof dieses Wohnhauses suchte der Angeschossene Schutz und bat um Hilfe.
Im Hinterhof dieses Wohnhauses suchte der Angeschossene Schutz und bat um Hilfe.

Fotos: Härtel Press


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0