Maria, Josef und das Christkind aus der Krippe geklaut? Fall nimmt kuriose Wendung!

Heidenheim - Ende gut, alles gut: Mutmaßlich geklaute Krippenfiguren sind jetzt wieder aufgetaucht.

Wieder wohlbehalten aufgetaucht: Maria, Josef und das Christkind.
Wieder wohlbehalten aufgetaucht: Maria, Josef und das Christkind.  © Polizeipräsidium Ulm

Wie die Polizei berichtet, hatte sie am Mittwoch von dem mutmaßlichen Diebstahl erfahren.

Demnach waren Krippenfiguren von Maria, Josef und dem Christkind gestohlen worden. Normalerweise stehen sie in einer als Krippe gestalteten Holzhütte auf dem Heidenheimer Winterdorf.

Aufgrund von Größe und Gewicht (die drei Figuren sind als Ensemble rund 60 Kilo schwer) gingen die Beamten von zwei Tätern aus. Doch jetzt fügte sich alles zum Guten!

Denn nach Polizeiangaben lag gar keine Straftat vor: Eine Frau hatte die Nachricht in den Medien gelesen und die Krippenfiguren sofort erkannt. Der Grund: Sie hatte die Figuren vor einem Jahr vom Besitzer ausgeliehen.

"Das war wohl schon so lange her, dass sich der Mann gar nicht mehr daran erinnert hatte", schreiben die Beamten. "Jedenfalls müssen die Schafe jetzt nicht mehr alleine in der Krippe stehen."

Der Polizei war der mutmaßliche Diebstahl am Mittwoch gemeldet worden. (Symbolbild)
Der Polizei war der mutmaßliche Diebstahl am Mittwoch gemeldet worden. (Symbolbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0