Drogenring in Heilbronn: Hauptverdächtiger aus dem Odenwald

Heilbronn - Die Polizei hat im Kreis Heilbronn einen Drogenring gesprengt und sechs Tatverdächtige festgenommen.

Rauschgift im Wert von einer halben Million Euro wurde sichergestellt.
Rauschgift im Wert von einer halben Million Euro wurde sichergestellt.  © Polizeipräsidium Heilbronn

Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, wurden bei den Ermittlungen Betäubungsmittel im Wert von einer halben Million Euro sichergestellt.

Hauptverdächtig sind ein 44-Jähriger Mann aus dem hessischen Odenwald und ein 29-Jähriger aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Beide wurden im Mai bei einer Rauschgift-Übergabe in Weinheim festgenommen.

Neben den Hauptverdächtigen befinden sich inzwischen auch zwei 31-jährige Männer, ein 27-Jähriger und eine 22 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Heilbronn in Untersuchungshaft.

Sie sollen Rauschgift von dem 44-Jährigen gekauft und damit gehandelt haben.

Bei den weiteren Ermittlungen stieß die Polizei auf große Mengen Drogen.

Der 29-Jährige hatte sie demnach unter anderem in einem Lagerraum und einer Garage sowie in einem Auto gelagert.

Großer Kundenstamm für Drogen in und um Heilbronn

In dem Fall gebe es bisher rund 30 Ermittlungsverfahren, sagte ein Polizeisprecher – "Tendenz steigend."

Die Beamten gingen davon aus, dass aufgrund der umfangreichen Ermittlungen noch eine Vielzahl an weiteren Verfahren hinzukommen werde.

Die Festgenommenen hätten vor allem im Stadt- und Landkreis Heilbronn einen großen Kundenstamm für ihre Drogen gehabt.

Titelfoto: Polizeipräsidium Heilbronn

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0