Rekordeinsatz im Südwesten! Eurojackpot trotzdem nicht geknackt

Immerhin: Ein Spieler aus der Nähe von Heilbronn hatte fünf Richtige, gewann 236.000 Euro. (Symbolbild)
Immerhin: Ein Spieler aus der Nähe von Heilbronn hatte fünf Richtige, gewann 236.000 Euro. (Symbolbild)  © DPA

Heilbronn - Der Eurojackpot mit 90 Millionen Euro im Gewinntopf ist auch bei der zehnten Ziehung hintereinander am Freitag nicht geknackt worden - trotz Rekord-Spieleinsätzen in Baden-Württemberg.

7,6 Millionen Euro an Spieleinsätzen kamen allein im Südwesten zusammen. "Die waren bei keiner einzelnen Ziehung zuvor höher", sagte ein Sprecher der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg am Samstag. Insgesamt seien in Baden-Württemberg 3,8 Millionen Tipps abgegeben worden.

Gezogen wurden die Gewinnzahlen 15-24-29-33-41 plus die Zusatzzahlen 7 und 8. Europaweit erzielte kein Tipper bei der aktuellen Lotterie alle sieben Gewinnzahlen. Ein Tipper aus der Nähe von Heilbronn hatte immerhin fünf Gewinnzahlen richtig getippt und kann sich nun über 236.000 Euro freuen, wie Toto-Lotto mitteilte. Ob es sich bei dem Tipper um einen einzelnen Spieler oder eine Tipp-Gemeinschaft handelt, war zunächst nicht bekannt.

Lottospieler bekommen am nächsten Freitag eine neue Chance, den deutschen Rekordgewinn zu knacken. Die 90 Millionen Euro bleiben im Jackpot. Zusätzlich gibt es rund 27 Millionen Euro im zweiten Rang zu gewinnen. Im Oktober 2016 hatte ein Spieler im Schwarzwald die 90 Millionen Euro gewonnen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0