Unfassbar! Spaziergängerin findet einen gehäuteten Hund im Wald

Derzeit wird ermittelt, ob eine Straftat vorliegt. (Symbolbild)
Derzeit wird ermittelt, ob eine Straftat vorliegt. (Symbolbild)  © 123RF

Heilbronn - Unfassbar! In dem Naturschutzgebiet Alte Neckarschlinge bei Lauffen hat eine Spaziergängerin den gehäuteten Kadaver eines Hundes entdeckt.

Der etwa 50 Zentimeter lange Körper könnte von einem Terrier stammen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Das tote Tier wurde in einer Nische im Wurzelwerk eines Baumes gelegt, der sich südlich der Zaber im sogenannten Kaywald befindet. An Körper befanden sich Holzspäne, die nicht zum Ort des Funds gehörten.

Wie lange der Kadaver vor dem Fund Anfang der Woche in dem Wald gelegen hat, war demnach nicht mehr festzustellen. Weitere Untersuchungen könnten nicht mehr angestellt werden - der Körper sei schon entsorgt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Ob eine Straftat vorliege, sei nicht sicher. Denkbar sei etwa, dass der Hund gestorben sei und der Besitzer des Fell habe behalten wollen.

Hinweise können der Polizei unter 07133 2090 vermittelt werden.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0