Großfamilien gehen aufeinander los: Polizei rückt mit zehn Streifen an

Heilbronn - Eine aus dem Ruder gelaufene Familienfeier hat in Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis) zu einem größeren Polizeieinsatz mit zehn Streifenwagen geführt.

Der Großeinsatz wird den Familien nun in Rechnung gestellt. (Symbolbild)
Der Großeinsatz wird den Familien nun in Rechnung gestellt. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei in Heilbronn am Sonntag mitteilte, rückten zunächst zwei Streifenwagenbesatzungen zu einer gemeldeten Schlägerei in einem Vereinsheim aus. Vor Ort stellte sich am Samstagabend heraus, dass zwischen 12 bis 15 jungen, polizeibekannten und hochaggressiven Männern von verschiedenen Großfamilien aus dem Neckar-Odenwald-Kreis ein Streit entbrannt war.

Da die aggressiven und alkoholisierten Streithähne kaum zu bändigen waren, rückte die Polizei mit Verstärkung an. Nachdem die Beamten das Vereinsheim geräumt und Platzverweise ausgesprochen hatten, sammelten sich mehrere Kontrahenten der Großfamilien wenig später erneut unter der nahegelegenen Stelzenbrücke. Dort wurden die Beamten massiv beleidigt.

Die Polizei nahm zwei Männer vorübergehend in Gewahrsam. Ein Beamter verletzte sich dabei leicht. Laut Polizei wird den Großfamilien nun der Polizeieinsatz in Rechnung gestellt. Wie hoch die Kosten sind, konnte ein Sprecher auf Nachfrage zunächst nicht sagen. Angaben zur Nationalität lagen nicht vor.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0