Bringt ein Experte neue Details zum Horror-Crash ans Licht?

Im Lauf des Donnerstags wird auch der Linienbus untersucht, dessen 67 Jahre alter Fahrer starb.
Im Lauf des Donnerstags wird auch der Linienbus untersucht, dessen 67 Jahre alter Fahrer starb.  © DPA

Heilbronn - Nach einem schweren Busunfall mit einem Toten und 14 Verletzten soll ein Sachverständiger den Hergang des Crashs klären.

Dazu werde im Laufe des Tages auch der Linienbus untersucht, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Ermittler gehen demnach davon aus, dass ein gesundheitliches Problem des 67 Jahre alten Busfahrers zu dem Unfall geführt haben könnte. Eine Obduktion sei jedoch noch nicht angeordnet worden, hieß es.

Den Angaben zufolge hatte am Mittwochnachmittag ein Autofahrer an einer Ampel-Kreuzung angehalten, als der Bus von hinten ungebremst auffuhr. Das Auto wurde dadurch auf die Kreuzung geschleudert. Der Bus geriet auf einen Grünstreifen, stieß gegen einen Baum und schließlich gegen zwei weitere Autos im Gegenverkehr.

Bei dem Unfall waren vier Menschen schwer und zehn leicht verletzt worden. Der Fahrer des Busses starb noch an der Unfallstelle.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0