Feuerwehr muss Anwohner nach Kellerbrand evakuieren

Noch während es im Keller brannte, kam es zu einem weiteren Brand nur wenige hundert Meter weiter.
Noch während es im Keller brannte, kam es zu einem weiteren Brand nur wenige hundert Meter weiter.  © Feuerwehr Heiligenstadt

Heiligenstadt - Mehrere Menschen mussten nach einem Kellerbrand am Wochenende in einer Notunterkunft schlafen. Die Feuerwehr verhinderte größeren Schaden.

Wie der Pressedienst der Feuerwehr mitteilte, sei man am Sonntagmorgen gegen 1.40 Uhr alarmiert worden. In der Rheda-Wiedenbrücker-Straße brannte es in einem Mehrfamilienhaus.

Nachdem das vermeintliche Brandobjekt gelüftet wurde, stellten die Einsatzkräfte fest, dass sich der Brand im Nachbarhaus befand. Dort konnte der Brand dann bekämpft werden.

Die Bewohner des brennenden Hauses mussten durch die Feuerwehr evakuiert werden. Da ihre Wohnungen nicht betreten werden konnten, wurden die Menschen in einer nahegelegenen Turnhalle einquartiert.

Während der Löscharbeiten kam es zu einem weiteren Brand nur wenige Hundert Meter entfernt. Eine Mülltonne stand in Flammen.

Nach rund anderthalb Stunden war das Feuer aus. Nun muss die Polizei zur Ursache ermitteln.

Die Feuerwehr musste die Bewohner des Mehrfamilienhauses in Sicherheit bringen.
Die Feuerwehr musste die Bewohner des Mehrfamilienhauses in Sicherheit bringen.  © Feuerwehr Heiligenstadt

Titelfoto: Feuerwehr Heiligenstadt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0