Hier feiern Obdachlose Weihnachten im Hauptbahnhof

Die katholische Kirche hat zum Gottesdienst im Bielefelder Hauptbahnhof eingeladen.
Die katholische Kirche hat zum Gottesdienst im Bielefelder Hauptbahnhof eingeladen.

Bielefeld - In der Weihnachtszeit haben es Obdachlose oder auch andere hilfsbedürftige Menschen nicht leicht. Nicht jeder hat die Chance auf ein besinnliches Fest. Deshalb hat die katholische Kirche und die Heilsarmee zum Weihnachtsfest aufgerufen.

Knapp 500 Obdachlose, Drogensüchtige, Alkoholiker und andere Hilfsbedürftige kamen dem Aufruf der Kirche und der Heilsarmee nach. An Heiligabend wurden sie beschenkt und ordentlich verpflegt.

Gegen 18 Uhr begann das Beisammensein mit einem Gottesdienst. Gemeinsames Singen, Beten und die Predigt waren ein großer Bestandteil der Zeremonie.

Im Anschluss gab es für alle Anwesenden eine von der Heilsarmee vorbereitete Gulaschsuppe "mit feinstem Rindfleisch", wie ein Beteiligter gegenüber TAG24 berichtete.

Etwa zwei Tage dauerte die Zubereitung dieser großen Menge an Suppe. Doch damit nicht genug: Alle Menschen vor Ort erhielten ein großes Geschenkpaket zur Feier des Tages.

Die Kaufmannschaft "Rund um den Siggi" aus Bielefeld kümmerte sich um hunderte Geschenke für die bedürftigen Menschen. Duschzeug, Kleidung oder auch kleinere Elektrogeräte wurden verschenkt.

Eine besinnliche Weihnachtsaktion die es schon seit mehreren Jahren am Bielefelder Hauptbahnhof gibt. Einige Passanten schauten erst ein wenig verdutzt, doch für eine solch herzliche Aktion sind jede Blicke zweitrangig.

Schon an Weihnachten hatte Ex-Armine Ansgar Brinkmann (47) ein Herz für hilfsbedürftige Menschen.
Schon an Weihnachten hatte Ex-Armine Ansgar Brinkmann (47) ein Herz für hilfsbedürftige Menschen.
Hunderte Obdachlose und Hilfsbedürftige versammelten sich zum gemeinsamen Weihnachtsfest in der Bahnhofshalle.
Hunderte Obdachlose und Hilfsbedürftige versammelten sich zum gemeinsamen Weihnachtsfest in der Bahnhofshalle.