Heine: "Wollen die Zuschauer nicht enttäuschen!"

Trainer Karsten Heine ist gut gelaunt. Der Chemnitzer FC ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Das soll auch nach dem Kiel-Spiel so sein.
Trainer Karsten Heine ist gut gelaunt. Der Chemnitzer FC ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Das soll auch nach dem Kiel-Spiel so sein.

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Schrecksekunde mit Happy End: Der Einsatz von Nils Röseler (23) im Heimspiel am Samstag (14 Uhr/live im MDR) gegen Kiel hing am seidenen Faden. Am Freitag gab der Innenverteidiger Entwarnung. „Alles ist gut. Ich kann dabei sein.“ Was war passiert?

Röseler hatte im Training einen Schlag auf die Wade bekommen. „Genau an der Stelle, an der ich mich schon vor zwei Wochen verletzt hatte. Es war Blut eingelaufen. Das wurde abtransportiert. Am Donnerstag habe ich wieder trainiert.“

Ein Ausfall hätte Röseler hart getroffen.

Im CFC-Team tobt der Konkurrenzkampf, er konnte sich seinen Platz in der Start-Elf erst kürzlich erkämpfen. Seit dem Pokal-Duell mit Dortmund steht Röseler in der Abwehrzentrale seinen Mann.

Im DFB-Pokal gegen Dortmund durfte Nils Röseler (re.) erstmals in dieser Saison von Beginn an ran. Auch in Cottbus stand er in der Anfangself.
Im DFB-Pokal gegen Dortmund durfte Nils Röseler (re.) erstmals in dieser Saison von Beginn an ran. Auch in Cottbus stand er in der Anfangself.

„Es wäre echt bitter gewesen, wenn ich durch diese Verletzung plötzlich wieder draußen gewesen wäre.“

Ab 14 Uhr will der Innenverteidiger mithelfen, dass der CFC gegen Kiel den zweiten Saisonsieg einfährt. „Mit dem Cottbus-Erfolg im Rücken wollen wir Vollgas geben und natürlich drei Punkte holen. Das wird nicht einfach“, sagt Röseler.

„Kiel hat eine super Mannschaft, die fast aufgestiegen wäre. Das Duell wird auch zeigen, wie weit wir sind.“

Nachdem Röseler grünes Licht gegeben hat, muss Trainer Karsten Heine (60) zumindest in der Abwehr keine Änderungen vornehmen.

Im Mittelfeld könnte ein neues Gesicht auftauchen. Martin Fenin (28) steht wieder zur Verfügung. Auch Christian Cappek (25) ist eine ernsthafte Option für die himmelblaue Anfangself.

„Die Zuschauer, die in unserem letzten Heimspiel gegen Dortmund da waren, werden mit großen Erwartungen wiederkommen. Wir wollen sie nicht enttäuschen“, sagte Heine.

Er fordert von seiner Elf eine geschlossene und leidenschaftliche Leistung. Mittelfeldmann Jamil Dem (22) erwartet ein intensives Duell:

„Wir müssen sehr wachsam und in den Zweikämpfen sofort da sein. Ziel sind die drei Punkte."

Fotos: Picture Point/Kerstin Kummer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0