Top-Star Silvio Heinevetter lobt Dresdner Handballer

Hier im Bild: Torwart Silvio Heinevetter (Füchse Berlin) beim Testspiel gegen HC Elbflorenz Dresden.
Hier im Bild: Torwart Silvio Heinevetter (Füchse Berlin) beim Testspiel gegen HC Elbflorenz Dresden.

Von Steffen Grimm

Dresden - Die Dresdner Tiger hatten gegen die Füchse aus Berlin keine Chance im Kampf um den Sieg. Trotzdem gab es beim HC Elbflorenz nach der 28:40 (15:19)-Niederlage keine langen Gesichter. Schließlich trifft man als Drittligist nicht alle Tage auf einen Europacup-Sieger.

Der HCE konnte das Highlight der Saisonvorbereitung in der ersten Halbzeit sogar lange offen gestalten. Die 800 Zuschauer jubelten, als Sebastian Greß die Gastgeber gegen Auswahltorhüter Silvio Heinevetter mit 3:2 in Führung warf. Nils Holger Kretschmer erzielte das schönste Dresdner Tor. Als der Berliner Keeper etwas zu weit vor seinem Kasten stand, zirkelte der Rückraumspieler den Ball übers gesamte Feld zum 9:10 ins gegnerische Netz. „Da war auch Glück dabei.

Aber es ist schon schön, wenn man Heinevetter so überlisten kann“, meinte Kretschmer nach dem Spiel schmunzelnd. Der 22-Jährige fügte dann aber auch an: „Am Ende fiel die Niederlage etwas hoch aus, weil wir zu viele leichte Fehler gemacht haben und bei uns die Torgefahr gefehlt hat.“ Trotz des letzlich klaren Resultats gab es für die Elbflorenz-Tiger ein Kompliment von Silvio Heinevetter: „Ich finde, die Dresdner haben ihre Sache gut gemacht.“

Was das Saisonziel betrifft, gab es von HCE-Präsident Uwe Saegeling schon mal eine klare Ansage: „Wir wollen hinter Dynamo Dresden nicht zurückstehen. Es wäre schön, wenn beide Vereine in die 2. Bundesliga aufsteigen.“

Silvio Heinevetter lässt sich mit Fans fotografieren.
Silvio Heinevetter lässt sich mit Fans fotografieren.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0