Wegen Coronavirus: Schulen und Kitas bleiben geschlossen

Heinsberg - An einem Eingang hängt das Schild mit der Aufschrift: "Die Schule bleibt heute geschlossen".

Nach der Infektion eines Mannes aus dem Kreis Heinsberg mit dem neuartigen Coronavirus findet im dortigen Kreisgymnasium am Mittwochmorgen kein Unterricht statt.
Nach der Infektion eines Mannes aus dem Kreis Heinsberg mit dem neuartigen Coronavirus findet im dortigen Kreisgymnasium am Mittwochmorgen kein Unterricht statt.  © Jonas Güttler/dpa

Nach der Infektion eines Mannes aus dem Kreis Heinsberg mit dem neuartigen Coronavirus hat es unter anderem im dortigen Kreisgymnasium am Mittwochmorgen keinen Unterricht gegeben.

Davon überraschte Schüler seien am Morgen gegen 8 Uhr auf dem Schulhof nicht zu sehen gewesen, berichtete ein dpa-Reporter. Es seien indes Busse des Nahverkehrs auf den Straßen gefahren.

Der erste Coronavirus-Patient in NRW kommt aus dem Kreis Heinsberg. Eine erste Reaktion darauf war, dass in dem Kreis am Mittwoch Schulen und Kindergärten vorsorglich geschlossen bleiben sollten, wie ein eilig einberufener Krisenstab am Dienstag entschieden hatte.

Der Zustand des Patienten gilt als kritisch. Bei der Ehefrau des Mannes, die ebenfalls mit Symptomen einer Viruserkrankung stationär behandelt wurde, handele es sich weiterhin um einen Verdachtsfall - ein Ergebnis liege noch nicht vor.

Der Mann war am Montag mit Symptomen einer schweren Lungenentzündung in einem Krankenhaus in Erkelenz bei Aachen aufgenommen worden. Er wurde dort auf der Intensivstation isoliert und in der Nacht zu Mittwoch ins Uniklinikum Düsseldorf gebracht.

Nach dpa-Informationen ist der Patient Mitte 40 und leidet an einer Vorerkrankung.

Titelfoto: Jonas Güttler/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0