Heiraten wie ein Grufti! Ungewöhnliche Hochzeits-Location in Leipzig

Wer noch eine abgefahrene Location zum Heiraten sucht, geht in die Leipziger Kasematten in zehn Meter Tiefe.
Wer noch eine abgefahrene Location zum Heiraten sucht, geht in die Leipziger Kasematten in zehn Meter Tiefe.  © DPA

Leipzig - Die Träume aller verliebten WGT-Gänger gehen in Erfüllung: In den Kasematten der ehemaligen Pleißeburg kann man jetzt ganz Grufti-like heiraten.

Der Burgplatz in Leipzig wird nicht nur überirdisch bebaut. Unterhalb sind die Bauarbeiter ebenfalls fleißig am Ackern. Zehn Meter unter der Erde werden die Kasematten der ehemaligen Pleißeburg zur Event- und Hochzeitslocation hergerichtet, berichtet "bild.de".

Pünktlich zum Wave Gotik Treffen Anfang Juni 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Dann haben heiratswillige Leipziger die Wahl zwischen dem Bach-Museum, dem Gohliser Schlösschen, der Hacienda am Cospudener See, dem Mendelssohn-Haus, dem Standesamt und dem unterirdischen Gewölbe.

Bis zu 90 Personen finden Platz in den Kasematten der ehemaligen Pleißeburg unter dem Neuen Rathaus. "Stimmungsvolle Musik nach Ihren Wünschen, Kerzenschein und das historische Ambiente schaffen dort eine ganz besondere Atmosphäre", heißt es auf der Webseite des Leipziger Standesamtes.

Über das Treppenhaus und den Aufzug der Tiefgarage unter dem Burgplatz erlangt man Zugang zu der Hochzeits-Lokalität. Dort wird derzeit ein Empfangsbereich, eine Garderobe, ein Trauungsbereich und eine WC-Anlage hergerichtet, berichtet "BILD".

Wer noch in diesem Jahr in den unterirdischen Räumlichkeiten heiraten möchte, sollte sich beeilen, denn Termine zur Eheschließung sind für die neue Location rar gesät. Eheschließungen sind dort nur an Pfingsten und ab Juli 2017 an jedem zweiten Freitag im Monat möglich.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0