Heiß! TV-Star verrät prickelnde Sex-Geheimnisse

Keine Frage des Alters: Dorit Gäbler ist auch mit (fast) 75 Jahren eine attraktive Frau. Herzlichen Glückwunsch!
Keine Frage des Alters: Dorit Gäbler ist auch mit (fast) 75 Jahren eine attraktive Frau. Herzlichen Glückwunsch!  © dpa/Monika Skolimowska

Dresden - Man sieht es ihr wahrlich nicht an. Am Dienstag feiert Schauspielerin und Chansonette Dorit Gäbler ihren 75. Geburtstag. Ein Blatt vor den Mund hat sie ja noch nie genommen. Auch jetzt nicht im Alter, wenn es um Liebe, Sex und Zärtlichkeiten geht ...

Die Liebe - das ist Dorits Jungbrunnen. "Ja, es prickelt noch auf der Bühne, weil ich mit jeder Faser meines Körpers für meinen Beruf brenne. Ohne ihn, würde ich eingehen. Und ich bekomme nach meinen Auftritten noch viele Avancen. Wenn ich wollte, könnte ich Dates haben", verrät die Gäbler. "Es gibt einige Fans, die nicht nur ein Autogramm von mir wollen."

Wurde sie nie schwach? "Nein, das bin ich nie", beteuert die Sängerin. Wichtig sei, dem Anderen nicht bewusst weh zu tun, um seine Verbindlichkeiten zu wissen und Verständnis zu haben. "Gelebte Toleranz und nichts unter den Teppich kehren" ist wichtig, so die zweifache Großmutter. Die Liebe aber sei die Basis, um nach einem Streit wieder zusammen zu kommen. Und Sex. "Das hört ja nicht auf."

Hier läuft noch was: Dorit Gäbler (74) turtelt und lacht mit ihrem Ehemann Karl-Heinz Bellmann (70).
Hier läuft noch was: Dorit Gäbler (74) turtelt und lacht mit ihrem Ehemann Karl-Heinz Bellmann (70).

"Erotik gehört zum Leben. Unsere Ehe ist stürmisch" - sagt sie zu fast 35 Jahren mit ihrem Ehemann Karl-Heinz Bellmann (70).

"Wir Frauen haben ja viele Möglichkeiten. Sich verführerisch anziehen, sich auch so bewegen. Ich habe schließlich auch Striptease gelernt", lässt Dorit einiges Erahnen. "Natürlich verändern sich Erotik und Rituale. Aber es ist doch gut, wenn man weiß, wie man den Partner zum Schnurren bringt."

Erfolg in der Liebe - bei Dorit Gäbler kommt der Erfolg im Beruf dazu. Ihre Karriere startet 1967 mit "My Fair Lady". Es folgen zehn Jahre am Dresdner Staatstheater, TV- und Kinofilme wie "Nicht schummeln, Liebling" (1972), "Orpheus in der Unterwelt" (1974) oder "Polizeiruf 110". Sie tanzt mit einer Boa Constrictor im "Kessel Buntes", dreht mit Zsa Zsa Gabor.

Welcher Wunsch bleibt da noch offen? "Ich würde gern noch mal in ,Hello Dolly' und in einem richtig schönen Fernsehfilm mitspielen ..."

Den koketten Blicken von Dorit Gäbler war schon 1979 schwer zu widerstehen.
Den koketten Blicken von Dorit Gäbler war schon 1979 schwer zu widerstehen.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0