Helena Fürst: Wo bleibt der Babybauch?

Schade: Statt Schwangerschaftsfoto gibt es eine Liebeserklärung an Ennesto Monté (40).
Schade: Statt Schwangerschaftsfoto gibt es eine Liebeserklärung an Ennesto Monté (40).

Frankfurt - Helena Fürst (43) macht sich seit einigen Wochen in den sozialen Netzwerken ganz schön rar. Da freuen sich ihre Fans und Follower über jedes Lebenszeichen. Doch das neuste lässt den ein oder anderen fragend zurück.

Denn - wie Ende März bekannt wurde - ist die Fürsten schwanger, müsste inzwischen mindestens im dritten Monat sein. Doch statt ihre Fans mit einem ersten Babybäuchlein-Bild zu begeistern, sieht man auf dem Foto mit ihrem Liebsten Ennesto Monté (40) nichts. Sicher, in dem Stadium hat noch niemand eine riesige Kugel, aber ein wenig schade ist es schon, dass man so gar nichts bei ihr sieht.

Immerhin konnten ihre Follower bei Facebook sonst auch so ziemlich jedes private Ereignis hautnah miterleben. Wie erinnern uns an das Liebes-Hickhack zu Beginn ihrer Romanze mit Ernesto. Was also ist jetzt anders?

Liegt es daran, dass sie sich erst kurz vor der ungeplanten Schwangerschaft einer Schönheitsoperation unterzogen hatte und im ersten Moment gar nicht so happy über die erneute Veränderung ihres Körpers war? Oder steckt dahinter ihre strickte Einstellung, ihr Kind bzw. dann bald ihre Kinder aus der Öffentlichkeit rauszuhalten?

Warten wir also ab, ob wir demnächst doch noch einen Blick auf ihren Schwangerschaftsbauch werden dürfen. Ein paar Monate bleiben ja noch.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0