Was hat es mit dem mysteriösen, gelben Rauch über Helgoland auf sich?

Helgoland – Eine gelbe Rauchwolke beunruhigt seit dem Wochenende die Anwohner der Insel Helgoland (TAG24 berichtete) - Experten rätseln weiter!

Die Hochseeinsel Helgoland ist aus einem Flugzeug heraus zu sehen.
Die Hochseeinsel Helgoland ist aus einem Flugzeug heraus zu sehen.  © dpa/Marcus Brandt

Bislang sei die Substanz aus einem Helgoländer Hafenbecken nicht identifiziert, sagte Marco Bardenhagen vom zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt in Tönning (Kreis Nordfriesland) am Montag.

Einzige Gewissheit: Chemiker hätten bei Untersuchungen der Rückstände keine Kampfmittel nachweisen können.

Am Sonnabend wurde bei Bauarbeiten auf Helgoland ein vermutlich mindestens 70 Jahre altes Unterwasser-Fundament durchbohrt. Rund drei Meter unterhalb des Fundaments stießen die Arbeiter auf die unbekannte Substanz.

Als Vorsichtsmaßnahme wurde der Hafen in dem Bereich zunächst gesperrt. Auch die Bauarbeiten wurden zunächst eingestellt. Die Untersuchungen zur Identifizierung der Substanz laufen weiter, wie Bardenhagen sagte.

Helgoland war zum Ende des Zweiten Weltkriegs heftig bombardiert worden. Bis Anfang der 1950er Jahre nutzten britische Bomber die Insel als Übungsgebiet.

Der Hafen musste vorerst abgesperrt werden. (Symbolbild)
Der Hafen musste vorerst abgesperrt werden. (Symbolbild)  © dpa/dpa-Zentralbild/Stefan Sauer

Titelfoto: dpa/Marcus Brandt

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0