Was passiert heute beim Rocker-Geburtstag? 250 Polizisten überwachen die Hells Angels

Berlin - Sie sind zwar weder erwünscht noch eingeladen, aber sie kommen trotzdem zahlreich – die Berliner Polizisten zur Geburtstagsparty der "Hells Angels".

Wenn die Hells Angels in Berlin 70. Geburtstag feiern, ist auch viel Polizei dabei. (Symbolbild)
Wenn die Hells Angels in Berlin 70. Geburtstag feiern, ist auch viel Polizei dabei. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Am 17. März 1948 wurde in Fontana im US-Staat Kalifornien losgetreten, was heute nicht mehr aufzuhalten scheint.

Die Rede ist von der berüchtigten Rockergruppierung Hells Angels mit ihren schweren Harleys und ihren krummen Geschäften.

Grund genug für die "Höllenengel", es am Samstag zur Feier des Tages in ihrem Clubhaus in Biesdorf so richtig krachen zu lassen, wie die B.Z. berichtete.

Rund 250 Polizisten haben sich selbst auch eingeladen und werden den Rockern ihre Aufwartung machen.

So sollen ab 16 Uhr an der Weißenhöher Straße massive Kontrollen durchgeführt werden. Neben lautem Motorradgeknatter droht ein langer Stau.

Eigentlich ganz praktisch für die Rocker, wo doch die Ordnungshüter diesmal quasi den Türsteher-Job übernehmen und bestimmen, wer ins bereits aufgestellte weiße Bierzelt reindarf und wer nicht.

Und es gibt einige Biker zu überprüfen: "Wir rechnen mit einer vierstelligen Teilnehmerzahl", zitiert die B.Z. einen Polizisten.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)