Hells Angels gründen neues Charter in Köln, Polizei findet scharfen Revolver

Köln - Die Rocker der Hells Angels haben in Köln ein neues Charter unter dem Namen Hells Angels "Honorfield" gegründet. Bei einer Kontrolle fanden Zivilfahnder der Polizei bei einem der Rocker einen geladenen Revolver.

Früher trugen Rocker der Hells Angels Kutten und fuhren Harley Davidson. Mittlerweile sind die Rocker nicht mehr so leicht zu erkennen. (Symbolbild)
Früher trugen Rocker der Hells Angels Kutten und fuhren Harley Davidson. Mittlerweile sind die Rocker nicht mehr so leicht zu erkennen. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Kölner Polizei am Donnerstag mitteilte, sei der Mann (32) aus dem Umfeld des neuen Hells Angels-Charters "Honorfield" von Zivilfahndern kontrolliert worden.

Dabei fanden die Beamten einen geladenen Revolver Smith & Wesson, Kal. 357 Magnum sowie zwei verbotene Messer. Der Mann wurde daraufhin festgenommen.

In der Wohnung des 32-Jährigen fanden die Ermittler dann eine Schreckschusspistole, Munition, und 15.000 Bargeld. Zwei Überraschungseier waren mit Kokain anstatt mit Spielzeug gefüllt.

Unklar sei noch, wem der weiße BMW X6 gehöre, mit dem der vermeintliche Rocker unterwegs war.

Die Polizei Köln bestätigte am Donnerstag auch das neue Charter "Honorfield" der Hells Angels. Es wurde neu in Köln gegründet, so die Polizei.

Auch die Hells Angels geben das neue Charter auf ihrer eigenen Webseite an.

Neues Hells Angels-Charter in Köln, trotz Offensive der Polizei

In Köln war 2012 ein Chapter der "Hells Angels" verboten worden. Die Nachfolge-Gruppierung "Hells Angels Ostheim" kam laut Polizei im Februar 2018 durch Auflösung einem Verbot zuvor.

Zuletzt hatte sich in Köln ein Rocker-Krieg entwickelt, der mit etlichen Schießereien in einer Gewaltspirale eskalierte. Die Polizei reagierte daraufhin mit umfangreichen Razzien im Rocker-Millieu.

Die Polizei geht hart gegen Rocker in Köln vor.
Die Polizei geht hart gegen Rocker in Köln vor.  © DPA

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0