Wer diesen Augenbrauen-Trend mitmachen will, braucht eine große Portion Selbstbewusstsein

Makeup-Artistin Stella Sironen hat mit ihren "Feder-Augenbrauen" einen neuen Trend erschaffen.
Makeup-Artistin Stella Sironen hat mit ihren "Feder-Augenbrauen" einen neuen Trend erschaffen.

Helsinki - Das ist einfach typisch Internet: Einer macht vor, alle machen es nach, selbst wenn es eigentlich nur ein Spaß sein sollte.

Denn die Makeup-Artistin Stella Sironen hatte eigentlich nur gewitzelt, als sie mit ihren Feather-Brows einen neuen Trend starten wollte. Doch kaum hatte sie ein Foto davon auf Instagram gepostet, war ein neuer Augenbrauen-Style erschaffen.

Im Netz verbreitete sich das Ganze natürlich rasend schnell, User bekamen vom ungewöhnlichen Look gar nicht genug und in kurzer Zeit tauchten überall Bilder von mutigen Frauen und (!) Männer mit Feather-Brows auf. Denn ohne eine große Portion Selbstbewusstsein lassen sich diese Augenbrauen sicher nicht in der Öffentlichkeit tragen.

Wie funktioniert der Look?

Der Trend besticht in seiner Einfachheit: Mithilfe einer kleiner Bürste werden die Augenbrauen-Härchen jeweils nach ob und nach unten gekämmt, dabei entsteht in der Mitte ein haarloser Strich - die Augenbrauen-Feder entsteht.

Damit das Kunstwerk auch hält, empfiehlt die YouTuberin Sabrina Anijs in ihrem Tutorial einen handelsüblichen (am besten wasserlöslichen) Klebestift zu benutzen. Für den Ur-Look griff Schöpferin Stella Sironen ebenfalls zu einem normalen Kleber und vollendete das Ganze dann noch mit einer speziellen Brauen-Pomade.

Einziger Haken: Wer den Trend mitmachen will, braucht dichte Augenbrauen.

Als die Makeup-Artistin aus Finnland ihren Look vor einer Woche auf Instagram präsentierte hat sie nicht mit diesem krassen viralen Feedback gerechnet. Auf ihrem Profil schreibt sie amüsiert: "Note to self: when u make a joke about starting a funny brow trend people will take it seriously and.... well. start the trend".


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0