Gafferin filmt Reanimation: Opfer gestorben

Hennef / Bonn - Eine Frau aus Hennef bei Bonn soll mit ihrem Handy die Reanimierung eines 83-jährigen Nachbarn auf der Straße gefilmt haben. Jetzt bekommt sie es mit der Polizei zu tun.

Eine schaulustige Frau filmte die Reanimation eines 83-Jährigen in Hennef.
Eine schaulustige Frau filmte die Reanimation eines 83-Jährigen in Hennef.

Der Mann war zuvor von der Feuerwehr aus seiner brennenden Wohnung geborgen worden.

Er sei am Montag im Krankenhaus gestorben, sagte am Dienstag ein Polizeisprecher aus dem Rhein-Sieg-Kreis.

Die Frau werde wegen ihres Verhaltens strafrechtlich verfolgt. Sie müsse sich wegen "Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen" verantworten.

Gemeldet wurde das Feuer am Montagmorgen von einem 45-jährigen Nachbarn des Seniors.

Dieser befand sich zusammen mit einer 39-jährigen Frau in seiner Wohnung, als er den Rauchmelder hörte.

Die Feuerwehr bahnte sich einen Weg durch die verqualmte Wohnung und fand den Bewohner schließlich im Küchenbereich.

Der 83-Jähriger lag leblos am Boden in der Nähe eines Ofens.

Der schwer verletzte Senior, der dabei Verbrennungen und eine Rauchvergiftung erlitt, wurde von einem Notarzt noch vor Ort reanimiert und anschließend in ein Kölner Kranken­haus gebracht.

Die Polizei ermittelt gegen die Frau.
Die Polizei ermittelt gegen die Frau.  © 123RF

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0