Wer falsch grillt, kann sich schlimm infizieren

Deutschland - Der Sommer steht vor der Tür - und so auch bei vielen der Grill. Lecker, klar... Doch wer nicht korrekt grillt, dem droht Hepatitis-Gefahr!

Hepatitis E kannst Du Dir einfangen, wenn Du das Grill-Schweinefleisch zu kurz auf dem Grill brutzelst.
Hepatitis E kannst Du Dir einfangen, wenn Du das Grill-Schweinefleisch zu kurz auf dem Grill brutzelst.  © 123RF

Die Zahl der Hepatitis-E-Erkrankungen nimmt seit Jahren in Deutschland deutlich zu. Beim Berliner Robert-Koch-Institut wurden 2017 knapp 3000 Fälle gemeldet - diese Zahl zeigt den steigenden Trend, denn das sind in etwa vier Mal mehr im Vergleich zu den Vorjahren. Die Gesamtzahl der Neu-Infektionen wird von Experten in Deutschland auf Basis von Antikörper-Untersuchungen sogar auf etwa 400.000 Fälle pro Jahr geschätzt, so eine Mitteilung des Essener Uniklinikums.

Die meisten Hepatitis-E-Infektionen heilen glücklicherweise bei den angesteckten Menschen mit kaum spürbaren Beschwerden aus. Aber für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder mit einer chronischen Lebererkrankung beziehungsweise einer Vorerkrankung kann eine Infektion gefährlich werden.

Ihnen drohen zum Beispiel chronische Verläufe mit akuten Beschwerden oder die gefürchtete Leber-Zirrhose. Davor warnt laut >> wize.life der Leber-Experte Prof. Dr. Heiner Wedemeyer von der Universitätsmedizin in Essen.

Gefährliche Hepatitis-Infektion droht bei Grill-Fehlern

Grill-Freunde, seid sorgfältig! Am 28. Juli ist übrigens der Welt-Hepatitis-Tag.
Grill-Freunde, seid sorgfältig! Am 28. Juli ist übrigens der Welt-Hepatitis-Tag.  © 123RF

Denn nicht richtig erhitztes Schweinefleisch ist die Hauptinfektionsquelle für Hepatitis E. Bedeutet: Das das Fleisch muss auf dem Grill bei mindestens 70 Grad etwa 20 Minuten gebraten werden!

Prof. Heiner Dr. Wedemeyer von der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie warnt alle Grill-Fans: Seid sorgsam und geduldig beim Fleisch-Grillen! Ansonsten könne beim Verzehr von unzureichend erhitztem Schweinefleisch "eine unangenehme und im schlimmsten Fall gefährliche Infektion mit Hepatitis E" drohen.

Wie kann man sich außerdem mit Hepatitis anstecken? Hepatitis E wird hierzulande also hauptsächlich über ungegartes infiziertes Schweinefleisch oder auch durch Wild übertragen. Selten wird sie als "Reisekrankheit" mitgebracht.

Besonders betroffen sind laut Meldestatistik ältere Menschen, vor allem aber Männer.

Welt-Hepatitis-Tag:

Gegen Hepatitis E hilft nur, Schweinefleisch gut durchzugaren, heißt es auch beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Es sei zwar nicht vollständig geklärt, ob die Viren durch Rohwürste von infizierten Tieren übertragen werden können - aber der Verdacht liegt nah. In Deutschland sind nach BfR-Angaben in Studien bei 40 bis 50 Prozent der Hausschweine Antikörper gegen das Virus gefunden worden. In Frankreich haben Wurstarten mit roher Schweineleber nämlich bereits zu Hepatitis-E-Erkrankungen geführt.

Übrigens, am 28. Juli 2018 findet der diesjährige >> Welt-Hepatitis-Tag statt, der global auf die Risiken, aber auch Schutz- und Behandlungsmöglichkeiten von Hepatitis-Infektionen informiert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0