Hier gibt's Bio aus der Fabrik

Beliefert biohungrige Städter mit Wurst und Käse: Birgit Nestler aus Breitenbrunn.
Beliefert biohungrige Städter mit Wurst und Käse: Birgit Nestler aus Breitenbrunn.

Chemnitz - Die Stadt wird immer grüner - und ausgerechnet die Schönherrfabrik geht auf dem altem Industriegelände an der Schönherrstraße mit gutem Beispiel voran, fördert jetzt den Trend „Urban Gardening“ („Städtisches Gärtnern“) - und sorgt auch noch für kulinarischen Hochgenuss.

Ziel von „Urban Gardening“ ist nicht nur, die Stadt grüner zu gestalten, sondern die regionale Lebensmittelproduktion zu stärken. So hält ein fast ländlicher Charme Einzug in die Schönherrfabrik.

So zum Beispiel durch das Projekt „Food Assembly“ („Essensgemeinschaft“), das jetzt eröffnete. Bio-Liebhaber können über die Internetseite des Einkaufsportals ihre Bestellungen bei derzeit elf Bauernhöfen und Manufakturen aus der Region aufgeben - abholen müssen sie Obst, Gemüse, Fleisch, Käse oder Eier dann selbst.

Jeden Donnerstag ab 17 Uhr kommen die Landwirte mit der bestellten Ware in die Fabrik. „Das bewahrt die Bauern davor, nicht benötigte Lebensmittel zu transportieren“, weiß Veranstalter Ralf Renner (41).

„Der Trend geht nicht mehr allein in Richtung Biolebensmittel, sondern gezielt zu regionalen Produkten, die bewusst gekauft werden.“

Das Management der Schönherrfabrik plant unterdessen schon den nächsten Coup. 2016 soll auf dem Gelände ein 200 Quadratmeter großer Küchen- und Kräutergarten eröffnen.

Davon profitiert auch das angrenzende Restaurant „Max-Louis“, das seine Produkte ausschließlich von regionalen Anbietern bezieht.

2017 sollen alle Erneuerungsmaßnahmen, die bisher 16 Millionen Euro geschluckt haben, abgeschlossen werden. „Pünktlich zum 200. Geburtstag unseres Gründers Louis Schönherr“, freut sich Managerin Birgit Eckert.

Frische Tomaten zu fairen Preisen: Lisa und Danny Fischer (beide 27) bestellen gern bei Sophie Jaenich (24, rechts) vom Guidohof in Limbach-Oberfrohna.
Frische Tomaten zu fairen Preisen: Lisa und Danny Fischer (beide 27) bestellen gern bei Sophie Jaenich (24, rechts) vom Guidohof in Limbach-Oberfrohna.
Bei Jana Hausmann (42, rechts) vom Rochlitzer Biohof Hausmann decken sich Kundinnen vor allem mit Gemüse und Eiern ein.
Bei Jana Hausmann (42, rechts) vom Rochlitzer Biohof Hausmann decken sich Kundinnen vor allem mit Gemüse und Eiern ein.

Fotos: Christin Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0