Täter fliehen nach Raub, dann hat ein Polizeihund seinen großen Auftritt

Herford – Am Samstag raubten drei Täter einen 18-Jährigen am Bahnhof in Herford aus und ergriffen zunächst die Flucht, bis die Polizei ihren Hund einsetzte.

Der Beamte lies den Polizeihund auf die Täter los. (Symbolbild)
Der Beamte lies den Polizeihund auf die Täter los. (Symbolbild)  © 123RF

Laut Polizei gingen die drei Unbekannten gegen 4.35 Uhr auf einen 18-Jährigen aus Horn-Bad Meinberg los. Unter Androhung von Gewalt zwangen sie ihn, vom Bahnhofsbereich in die Unterführung zur Steinstraße zu gehen.

Dort wurde er von einem der Täter geschubst und aufgefordert, sein Portemonnaie herauszugeben. Daraufhin flüchteten sie.

Im Rahmen der Fahndung erhielt ein Diensthundeführer einen Zeugenhinweis, der zu einer verdächtigen Personengruppe im Bereich Steintorwall führte. Als der Beamte die Unbekannten kontrollieren wollte, ergriffen sie die Flucht.

Daraufhin ließ der Polizist den Hund los, der die beiden 20- und 21-Jährigen aus Bad Salzuflen stellte. Sie wurden festgenommen, während der dritte Dieb fliehen konnte.

Die Täter müssen sich nun wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung verantworten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0