Mehrfamilienhaus steht in Flammen: Fünf Personen verletzt

Herford - Zu einem schweren Brand in der Herforder Innenstadt musste die Feuerwehr am Mittwochmorgen ausrücken. In einem Mehrfamilienhaus hatte es angefangen zu brennen. Dabei sind fünf Menschen verletzt worden.

Die Feuerwehr versucht derzeit Herr der Lage zu werden.
Die Feuerwehr versucht derzeit Herr der Lage zu werden.

Aus noch ungeklärten Gründen war eine Dachgeschosswohnung an der Kreuzung Berliner Straße/Mindener Straße in Brand geraten.

Zahlreiche Bewohner bemerkten die Flammen und flohen von ganz alleine aus dem Gebäude ins Freie. Fünf Menschen wurden allerdings verletzt und mussten mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr ist derzeit mit einem Großaufgebot vor Ort. Noch ist nicht absehbar, wann die Einsatzkräfte das Feuer gelöscht haben werden.

Auch die Polizei ist vor Ort. Sie sperrte alle umliegenden Straßen für den Verkehr ab.

UPDATE, 10.41 Uhr: 15 Personen leben in dem Gebäude. Elf Bewohner haben das Haus inzwischen verlassen. Der Verbleib der übrigen vier ist derzeit noch ungewiss.

UPDATE, 11.01 Uhr: Gegen 8 Uhr war von Zeugen bemerkt worden, dass Rauch aus der Dachgeschosswohnung quoll. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert.

Zahlreiche Straßen um die Brandstelle herum, wurden abgesperrt.
Zahlreiche Straßen um die Brandstelle herum, wurden abgesperrt.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0