Auf die Kufen, fertig, los! Eishalle startet in die Saison

Na wenn das kein Ort für ein romantisches Date ist! (Symbolbild)
Na wenn das kein Ort für ein romantisches Date ist! (Symbolbild)  © 123RF

Herford - Wer ab Montag in Herford den ein oder anderen mit Schlittschuhen unter den Armen trifft, der sollte sich nicht wundern. Denn dann sind sie vielleicht auf dem Weg zur Eishalle im Kleinen Felde.

Schon seit Freitag können Eishockeyspieler und Eiskunstläufer in der Halle trainieren, am Montag beginnt die Saison dann auch für die Öffentlichkeit. "Die Eishalle ist komplett ausgelastet", wird Markus Diering von den Stadtwerken in der Neuen Westfälischen zitiert.

"Das Abstimmen der Laufzeiten für Sportler und Bürger und die Koordination mit unseren Eigenveranstaltungen wie unseren sechs ICE-Discos, Kinderdiscos, Eisstockschießen oder Eislaufkursen erfordern einiges an organisatorischem Aufwand", sagt Diering.

Rund 80.000 Besucher werden in einer Saison gezählt. Dazu zählen am Wochenende auch Eis-Freunde, die weiter weg wohnen. "Vielerorts werden Eishallen geschlossen und auch bei Kindergeburtstagen erleben wir von Freitag bis Sonntag einen echten Boom."

Bleibt die Frage, wie das Eis bei den derzeitigen Temperaturen überhaupt kalt bleibt. "Das Eis im Sommer aufzutragen, ist schon eine Herausforderung", sagt Armin Peters, Eismeister in Herford.

"Wir kriegen das aber hin", verspricht Diering!

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0