Polizei hilft ratlosem Lkw-Fahrer über Brücke

Die Autos wurden ab- und wieder aufgeladen.
Die Autos wurden ab- und wieder aufgeladen.

Bünde - Weil sein Navi einen 63-jährigen Lkw-Fahrer aus Saarlouis am vergangenen Mittwoch auf eine gewagte Irrfahrt durch enge Kurven und über eine kleine Brücke schickte, rief der Mann die Polizei Herford, die ihm aus seiner misslichen Lage helfen sollte.

Der Lkw, der mit Neuwagen beladen war, überschritt die zugelassene Höhenbegrenzung von drei Metern und die Tragfähigkeit der Brücke, die kurz vor der Osnabrücker Straße in Bünde ist, von drei Tonnen.

Die Beamten sahen nur eine Möglichkeit: Die Autos der oben Ebene wurden einzeln abgeladen und der Aufbau musste gesenkt werden. Der kleinere und leichtere Transporter fuhr dann über die Brücke, der Aufbau wurde wieder hochgefahren und die Autos wieder aufgeladen.

Während der 63-Jährige damit alle Hände voll zu tun hatte, regelten die Polizisten den Verkehr, unterstützten durch Einweisung beim Ent- und Beladen und fanden das ein oder andere ermutigende Wort für den zwischenzeitlich verzweifelt wirkenden Fahrer.

Nachdem dieser durch die Beamten für die begangene Ordnungswidrigkeit nur mündlich verwarnt wurde, konnte der Saarländer sichtlich erleichtert seine Fahrt fortsetzen. Den Polizisten sicherte er zum Abschied zu, sie in seine Gebete mit einzuschließen.

Das Navi hatte den Mann in seine missliche Lage gebracht.
Das Navi hatte den Mann in seine missliche Lage gebracht.  © Polizei Herford

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0