Ganz dumme Idee: 44-Jährige macht auf falsche Polizistin

Die 44-jähriger Herforderin wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen (Symbolbild).
Die 44-jähriger Herforderin wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen (Symbolbild).

Herford - Gegen 22.50 Uhr am Mittwochabend ging ein kurioser Notruf bei der Polizei Herford ein: Ein Zeuge meldete eine alkoholisierte Frau (44), die mitten auf der Straße den Verkehr regeln wollte.

Die stark angetrunkene Frau hielt sich im Bereich Berliner Straße und Lübberstraße auf. Sie hielt Autos an und beschimpfte die Autofahrerinnen und Fahrer aufs Übelste.

Als die Beamten eintrafen, versuchte die 44-jährige Herforderin den Verkehr als "Polizistin" zu regeln. Weitere Zeugen berichteten, dass ein Unfall nur verhindert wurde, weil alle im Verkehr umsichtig waren.

Die Herforderin zeigte sich vollkommen uneinsichtig und wollte von ihrem Handeln nicht ablassen. Um Schlimmeres zu verhindern, nahm die Polizei die Frau in Gewahrsam.

Der zuständige Amtsrichter ordnete die Entnahme einer Blutprobe an und das Strafverfahren wurde wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0