Dreist! Postbote klaut dutzende Pakete und verkauft sie bei ebay

Herford – Vor dem Amtsgericht Bad Oeynhausen hat ein 45-jähriger Postbote aus Vlotho nun gestanden, im April 2018 Pakete geklaut und dessen Inhalt auf Ebay versteigert zu haben.

Besitzerin Jordan ersteigerte ihren Hund über Ebay. (Symbolbild)
Besitzerin Jordan ersteigerte ihren Hund über Ebay. (Symbolbild)

Die Bielefelder Staatsanwaltschaft konnte dem Boten fünf Fälle des besonders schweren Diebstahls und zwei Fälle des besonders schweren Betrugs nachweisen, wie die Neue Westfälische berichtete.

Aufgeflogen war er durch einen wartenden Kunden, der seinen bestellten aber nie angekommenen Grafikmonitor nach einer Suche im Internet bei Ebay entdeckte.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung des 34-Jährigen fand die Polizei einen Fernseher, ein Handy und auch den vermissten Grafikmonitor.

Insgesamt konnten die Ermittler dem Postboten Diebstahl von Waren im Wert von 3.300 Euro nachweisen.

Vor Gericht schob der Postbote seine Taten auf "massive Geldprobleme". Er habe Schulden in Höhe von 3.300 Euro zu begleichen, zudem sei er unzufrieden mit seinem Job gewesen.

Geldstrafe und Bewährung

Der 45-Jährige bediente sich an den Bestellungen seiner Kunden. (Symbolbild)
Der 45-Jährige bediente sich an den Bestellungen seiner Kunden. (Symbolbild)  © DPA

Sein Verteidiger plädierte daraufhin für eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen.

Das sah der Richter jedoch anders und verurteilte den nicht vorbestraften Postboten zu einer Haftstrafe von 12 Monaten, die drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden. Als Begründung nannte er gewerbsmäßigen Diebstahl und Betrug.

Neben 1.800 Euro Wertersatz für die bei Ebay verkaufte Ware muss der Vlothoer zudem 1.800 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen und 200 Sozialstunden leisten.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Ostwestfalen-Lippe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0