Lkw-Fahrer übersieht Auto mit Kleinkindern an Bord

Herford - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag auf der B239 bei Herford in Richtung Dortmund. Dabei wurden zwei Kinder, 10 Monate und 4 Jahre alt, verletzt.

Mit einem Totalschaden blieb der Wagen liegen.
Mit einem Totalschaden blieb der Wagen liegen.

Bei der Fahrt auf die Autobahn wurde der Wagen der Mutter von einem Lkw übersehen und gerammt. Der Fahrer des Lkw war auf der mittleren Spur unterwegs, scherte auf die rechte Fahrbahn aus und bemerkte dabei den Wagen der Bielefelder Familie nicht.

Durch den Crash drehte sich das Auto und blieb quer zur Fahrbahn stehen. Sowohl der Lkw-Fahrer als auch die Mutter blieben bei dem Unfall unverletzt.

"Aufgrund des niedrigen Alters der Kinder, wurden diese rein vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht", erklärte ein Polizeibeamter vor Ort gegenüber der Neuen Westfälischen.

Der Wagen musste nach dem Crash total zerstört abgeschleppt werden. Zu der Höhe des Schadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Wegen des Verkehrsunfalls bildete sich ein Rückstau auf der B239.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0