Zwergschnauzer von Auto überrollt: Unfallflüchtiger stellt sich

Mittlerweile hat sich der Unfallverursacher bei der Polizei gestellt.
Mittlerweile hat sich der Unfallverursacher bei der Polizei gestellt.

Herford - Am Samstag fuhr der Fahrer eines weißen Autos in Herford einfach über Zwergschnauzer Paul (TAG24 berichtete). Sein Herrchen, der 67-jährige Roman Gruszecki, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und musste alles mit ansehen.

Das arme Tier wurde am rechten Hinterlauf schwer verletzt. Sein Gelenk war bei dem Unfall aus der Pfanne gerissen worden. Der Fahrer machte sich im Anschluss einfach aus dem Staub.

Nachdem der Hunde-Besitzer den unglaublichen Vorfall der Polizei meldete, zeigte der Unfallverursacher jetzt anscheinende Einsicht. Am Dienstag meldete er sich bei der Herforder Polizeiwache an der Elverdisser Straße.

"Ich bin sehr froh darüber", sagte der 67-Jährige gegenüber der Neuen Westfälischen. Mehr als Tausend Euro seien mittlerweile für die Behandlung des schwer verletzten Hundes angefallen.

"Der Fahrer hat wohl gesagt, dass er Paul nicht gesehen hat." Bisher steht noch nicht fest, ob der Zwergschnauzer vielleicht noch mal unters Messer muss.

Mittlerweile hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld die weiteren Ermittlungen gegen den Unfallverursacher übernommen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0